Fasching 2015

26. Fastnachtsveranstaltung des SV Schweinsberg

Die 26. Fastnachtsveranstaltung im Jahr 2015 sollte zwangsweise eine ganz andere, ganz besondere Sache werden.

Da die Renovierungsarbeiten im Bürgerhaus Schweinsberg leider nicht termingerecht fertiggestellt werden konnten, gab es für den SV Schweinsberg zwei Möglichkeiten: entweder die Fastnacht fällt dieses Jahr aus oder wir machen was Besonderes draus.

Nachdem der Vorstand sein Ok gegeben hatte, die Veranstaltung im Saal des alten Gasthauses zum Rathaus stattfinden zu lassen, plante der Ausschuss Fasching des SV Schweinsberg die Veranstaltung zu splitten, da bei Schwab’s im Saal nur ca. die Hälfte der Gäste hineingehen, als ins Bürgerhaus. Es sollte eine Fastnachst-Party und eine Prunksitzung geben und natürlich den beliebten Kinderfasching.

Am Freitag, dem 06.Februar 2015 war es dann so weit. Um 19:44h war Einlass zur Fastnachts-Party. Sitzplätze gab es nicht, was allein schon die lockere Feieratmosphäre ausmachte. DJ Jochen Küppers brachte Partystimmung in den Saal. Zwischendurch traten die Gruppen auf, die auch bei der Prunksitzung am Samstag zu sehen waren – nach dem Motto: „Heute schon sehen, was morgen läuft“. Es wurde eine tolle Party, alle – sowohl Zuschauer, als auch Akteure, für die dieser Abend die Generalprobe für die Prunksitzung war – hatten jede Menge Spaß.

Am Samstag Vormittag wurde der Saal von fleißigen Helferhänden für den Abend bestuhlt und pünktlich um 19:33h marschierte Präsidentin Claudia Umbeck mit ihrem Elferrat ein. Dieses Mal kamen die Fasenachter allerdings nicht in Robe, sondern aus gegebenem Anlass in Bauarbeiterklamotten
Tanzmariechen Carolin Birk eröffnete schwungvoll das Programm. Sie tanzte diesmal in ihrem neuen Kostüm und sah toll aus. Danach folgte ein Novum: Montagne de Porco trug live gesungene Lieder vor, sogar eine eigens von Erich Lauer komponierte und getextete Hymne auf Schweinsberg wurde live vorgetragen.
Danach folgten 2 Weibsleut‘ aus Schweesborch, die sich die Wartezeit am Woscht-Auto auf dem Marktplatz mit Geschwätz verkürzten. Allerhand Themen wurden auf’s Korn genommen, selbstverständlich auch die Renovierung des Bürgerhauses, die angeblich vom selben Bauherrn geplant sein soll, wie der Berliner Flughafen, wussten Lisbeth und Kathrine zu berichten.
Es folgte die Modern Dance Tanzgruppe des SV Schweinsberg Remember. Unter der Leitung von Michael Heilmann zeigte die Gruppe einen schwungvollen Tanz und heizte dem Saal ordentlich ein.
Zwei renommierte Tanzgruppen der Schweinsberger Fasenacht hatten diesmal fusioniert und zeigten einen anspruchsvollen Verlauf des Lebensabschnitts: Verliebt, verlobt, verheiratet Trainiert wurde die Truppe von Silke Ziegler und Verena Krebs und als Betreuerin stand Elke Becker der Gruppe zur Seite.
Die Pink Peppers entführten uns nach Spanien. Tolle Kostüme und eingängige spanische Klänge wurden perfekt in tänzerische Szene gesetzt.
Eine Neuauflage der „Begnadeten Körper“ aus den Neunziger Jahren gab es dann zu sehen. Wie damals performten junge Männer auf ihre ganz eigene, sexy und närrische Art und Weise. Trainiert wurden die Jungs von Denise Umbeck.
Der 2. Auftritt der Gruppe Montagne de Porco zeigte in gewohntem Country-Stil dargebotene Lieder, die zwar bekannt waren, aber mit individuellen Texten neu interpretiert wurden. Alle Lieder wurden von Montagne de Porco live gesungen.
Ein ganzes Leben wurde von Out of the Dorf im Zeitraffer präsentiert. Vom Babysittersong bis Alt wie ein Baum wurden die Stationen im Leben dargestellt, wie sie sicher viele Zuschauer wieder erkannten. Hilfe beim Einstudieren bekamen Out of the Dorf auch dieses Jahr wieder von Karin Weber.
Kurz vor dem Finale ließen es die Schweesborcher Wätz mit einem riesigen Musikmix richtig krachen. Bülent’s Big Brother präsentierte die kuriosesten Auftritte so, wie man es von den Wätzen gewohnt ist.

Geehrt wurden während der Veranstaltung Stefanie van As und Katharina Stoda für 11x Akteur und Silke Ziegler für 22x Akteur auf der SV Schweinsberg Fasenachtsbühne.

Die Gäste aus Neustadt/Aisch brachten auch dieses Jahr Auftritte mit: eine Büttenrede in Form eines Streitgesprächs zwischen Geschwistern und den Tanz des Männerballetts „Die Hupfer“, die dieses Jahr 40-jähriges Jubiläum feierten.

Musikalisch wurde der Abend begleitet vom Ohmtalboy Marco Witzel, mit dem nach dem Programm noch ausgelassen gefeiert wurde. Aber es wurde rechtzeitig Schluss gemacht, aus Rücksicht auf die Anwohner.

Alles in allem war es zwei gelungene Veranstaltungen, die von Zuschauern und Akteuren gleichermaßen gelobt wurden.

Gez.

Claudia Umbeck

Sitzungspräsidentin

 

 Fotos: Yanik Schick

Kinderfastnachtsveranstaltung des SV Schweinsberg

Der Kinderfasching 2015 fand, wie auch der Erwachsenenfasching, im Saal des Gasthauses zum Rathaus bei Schwab’s statt.

Pünktlich um 14:11h wurde der große Kinderfasching eröffnet. Der Jugendelferrat des SV Schweinsberg zeigte den Kindern mit einem Theaterstück, warum diesmal alle zu Schwab’s in den Saal kommen mussten und nicht ins Bürgerhaus.
Zu Beginn des Programms zeigten die kleinen Turnmäuse des SV Schweinsberg den von Silke Ziegler und Ellen Völker einstudierten Tanz, bevor das Tanzmariechen Lara Riedel die Zuschauer mit ihrem Tanz verzückte.
Gleich drei Gruppen des SV Schweinsberg wurden trainiert von Jana Fuchs: Die Jazzminis, Crazy girls und Impossible. Altersgerechte Tänze wurden von den unterschiedlichen Gruppen ehrgeizig einstudiert und mit viel Freude dargeboten.
Bevor Remember – die Modern-Dance-Gruppe unter der Leitung von Michael Heilmann – den Schlusspunkt einer gelungenen Veranstaltung setzte, traten auch benachbarte Fasenachtsfreunde mit Gruppen und Tänzern auf, und zwar mit den Cheerleaders aus Erfurtshausen, dem Tanzpaar Tessa Wiegand und Max Pöltel aus Roßdorf, den Peteenis aus Stadtallendorf und den Black Pearls aus Niederklein.

Jugendelferratspräsidentin Denise Umbeck führte gewohnt routiniert durch’s Programm, das der Ohmtalboy Marco Witzel musikalisch begleitete.

Müde aber glücklich gingen die kleinen Narren nach dem großen Kinderfasching des SV Schweinsberg mit ihren Eltern nach Hause.

Gez.

Claudia Umbeck

Sitzungspräsidentin

Fotos: Sarah Mann

Feedback:

„Hallo Ihr lieben!

Ich wollte mal ein großes Lob aussprechen, an alle die dieses tolle Faschingswochenende ermöglicht haben.
Es wäre ja super einfach gewesen Fasching dieses Jahr ausfallen zu lassen, nachdem das Bürgerhaus nicht zur Verfügung stand.
Aber Ihr vom SV Schweinsberg und sein toller Elferrat habt euch richtig Mühe gegeben und diese tollen Events wie Faschingsparty, Prunksitzung und Kinderfasching auf die Beine gestellt.
Denn so tolle Gruppen wie sie der SV hat brauchen ja auch eine Plattform um sich zu präsentieren.
Also großes, großes Lob und herzlich Dank an alle Organisatoren und die vielen fleißigen Helfer.

Freue mich schon aufs nächste Jahr!

Helau und Butzche laaf!

Heike Bietz“