Vereinsgeschichte

Erstellt von admin am Freitag 1. Januar 2010

Der Turn- und SportVerein Schweinsberg

wurde am 28. Februar 1921 in der Gaststätte K. Siebert gegründet. Er feierte im Jahr 2006 sein 85jähriges Bestehen.

Der seinerzeit gewählte Vorstand setzte sich aus folgenden Herren zusammen:
1. Vorsitzender Förster Christian Geiger, 2. Vorsitzender Johann Georg Stöcker, Rechner Karl Hohl und Schriftführer Kurt Lindner.

Im neu gegründeten Verein wurde insbesondere der Turnsport gepflegt. Als Sportwart fungierte damals Herr Lehrer August Balzer.

Er war auch derjenige, der sich auch aktiv für den Fußballsport einsetzte. Und so war es nicht verwunderlich, dass sich bald junge Männer bereit fanden eine Fußballmannschaft zu gründen. Und auch Lehrer Balzer war es, der sozusagen der erste Trainer des Vereins war und den jungen Leuten das „A und O“ des Fußballspielens beibrachte. Das war in der damaligen Zeit weitaus schwerer als heute, denn der Fußballsport wurde damals noch nicht so gefördert wie heute. Überhaupt war diese Sportart in den Jahren um 1921 in vielen Orten unbekannt und man verspottete oft die 22 Spieler, wenn Sie sonntags hinter dem Ball herliefen.

Der Verein spielte in den Anfangsjahren im grünen Trikot und in weißen Hosen. Nachdem die Spieler sich an die Techniken und Regeln des Fußballs gewöhnt hatten trat der Verein im Jahre 1921 in den oberhessischen Spielverband ein. Und ab Oktober desselben Jahres wurde der Fußballsport innerhalb unseres Vereins nach dessen Satzungen gespielt.

Zu der Gruppe, in die unser Verein eingeteilt wurde, gehörten noch folgende Vereine: Homberg, Burg- und Nieder-Gemünden, Nieder-Ohmen, Mardorf, Erfurtshausen, Niederwald und Langenstein.

Es ist hier zu berichten, dass sich unsere Mannschaft in der damaligen Zeit von der sportlichen Seite gesehen recht gut behauptete. Schweinsberg spielte in den zwanziger Jahren mit den oben genannten Vereinen, denen sich im Laufe der Jahre noch weitere anschlossen, in der C-Klasse. In dieser Zeit wurden die Spiele auf der Schafswiese ausgetragen. Trotz Fußballspielens konnte sich die Turnabteilung noch lange Jahre halten, und die Übungsstunden wurden regelmäßig im Saale Ludwig Gleiser abgehalten. Als so genannte „Vorturner“ fungierte in diesen Jahren Pfarrer Berthold.

Einen wesentlichen Aufschwung nahm der Fußballsport nach 1927. Da in den ersten Jahren nach der Gründung kein geeignetes Sportgelände vorhanden war, wurden die Spiele wie schon oben aufgeführt, meistens auf der Schafswiese ausgetragen. Erst in den folgenden Jahren wurde der so genannte Saurasen an der Straße nach Mardorf zu einem Sportplatz ausgebaut. Ganz besonders muss hervorgehoben werden, dass dieses Unland von den Mitgliedern des Vereins in Eigenleistung hergerichtet wurde. Die offizielle Einweihung dieses Sportgeländes wurde im Frühjahr 1934 durchgeführt.

Als besondere Attraktion spielte an diesem Tage eine Mannschaft des VfL Marburg in Schweinsberg. Die Marburger verloren dieses Spiel mit 5:3 Toren.

In den folgenden Verbandsrunden, in denen unsere Mannschaft am Spielgeschehen teilnahm, konnten sportlich große Erfolge errungen werden. So erkämpfte sich der Verein den Aufstieg in die Bezirksklasse. In dieser Klasse, in der unter anderem Mannschaften aus Ockershausen, Marburg, Wallau, Breidenstein spielten, konnte unsere Mannschaft zwei Jahre lang bis zum Ausbruch des 2. Weltkriegs bestehen. Dieser Krieg brachte den Fußballsport der Senioren zum Erliegen. Hier wird auch zum ersten Mal eine Jugendmannschaft erwähnt, die noch bis zum Jahre 1941 spielte, dann musste auch hier kriegsbedingt der Spielbetrieb eingestellt werden.

Nach Kriegsende im Jahre 1946 wurde der Verein wieder aktiv. Obwohl der 2. Weltkrieg auch in unserem Verein deutliche Lücken hinterlassen hatte, wurden Freundschaftsspiele und Punktspiele innerhalb des Kreises ausgetragen.

Als sich der Hessische Fußballverband neu formiert hatte, wurde unser Verein, der ab 26. Januar 1946 nun den Namen SV Schwarz Weiß Schweinsberg führte, in die Bezirksklasse eingereiht. Seit dieser Zeit war das Vereinslokal die Gaststätte L. Gleiser, H. Schwab.

Dieser Klasse gehörten unter anderem folgende Mannschaften an: Allendorf, Langenstein, Kirchhain, Alsfeld, Lollar, Lich, Daubringen und weitere aus dem Bezirk Gießen.

Die Bezirksklasse war für den SV kein großer Erfolg.

Und so kam man dann nach einer Neuaufteilung in die A-Klasse Marburg. In dieser Zeit nahm der Fußballsport in Schweinsberg einen großen Aufschwung. Und fast hätte es der SV geschafft, wieder in die Bezirksklasse aufzusteigen. Aber nachdem man Herbstmeister geworden war, stellte sich heraus, dass ein Spieler nicht spielberechtigt war. Und so bekam man alle Punkte bis auf zwei Spiele, in denen dieser Spieler nicht gespielt hatte, wieder aberkannt. Trotzdem konnte unsere Mannschaft in der Nachrunde fast alle Spiele gewinnen, so dass man wenigstens nicht aus der A-Klasse absteigen musste. So spielte man fast ein Jahrzehnt in der Spitzengruppe dieser Klasse. Auch wurde in dieser Zeit wieder mit Schüler- und Jugendmannschaften gespielt. Damit war auch der Nachwuchs sichergestellt.

Der Tischtennisverein Schweinsberg, der unter Führung von Karl Gnau im Jahre 1951 gegründet wurde, stellte den Antrag, dem Sportverein angeschlossen zu werden. So wurde der TT-Verein im Jahre 1953 dem SV als selbstständige Abteilung eingegliedert.

Ebenfalls im Jahre 1953 beschloss der Sportverein, aus spielerischen Gründen mit dem SV Nieder-Ofleiden eine Spielgemeinschaft zu gründen.

Die Fusion führte den Namen Spielvereinigung Schwarz-Weiß Schweinsberg/Nieder-Ofleiden. Aber es stellte sich leider schnell heraus, dass diese Vereinigung keine gute Lösung war. Nachdem immer mehr Spieler aus Nieder-Ofleiden sich zurückzogen, beschloss man, wieder getrennte Wege zu gehen. Somit wurde in einer außerordentlichen Hauptversammlung vom 10.04.1958 beschlossen, die Spielgemeinschaft wieder aufzulösen. Die Auflösung erfolgte im Oktober desselben Jahres.

Die Vereine trennten sich in Freundschaft.

Nachdem man nun lange Jahre in der A-Klasse Marburg gespielt hatte, musste die Mannschaft in der Spielrunde 58-59 das erste Mal den bitteren Weg in die B-Klasse antreten. Trotz alledem wurde im folgendem Jahr gleich wieder der Aufstieg in die A-Klasse geschafft. Leider konnten sich unsere Mannschaften in der A-Klasse nicht mehr behaupten, und so musste man sich wieder damit zufrieden geben, in der B-Klasse zu spielen.

Im Jahre 1961 feierte der Verein sein 40jähriges Bestehen. Es war dies das erste größere Fest, das der Verein in der Nachkriegszeit ausrichtete. Leider hatte man mit dem Wetter Pech, unser Sportplatz stand unter Wasser. So wurden die Pokal- und Freundschaftsspiele in Niederklein ausgetragen.

Nachdem man nun in der B-Klasse auch keine Erfolge verzeichnen konnte, entschloss man, sich den Spielbetrieb der Senioren wegen Spielermangel für das Spieljahr 1962-63 auszusetzen.

Zur Punktrunde 1963-64 stellte man wieder eine Fußballmannschaft und spielte wieder in der B-Klasse mit keinen großen Leistungen. So wurde der SV nach Neueinteilung der Klassen in die C-Klasse eingeteilt. Man ließ sich dadurch aber nicht entmutigen, und die Erfolge stellten sich wieder ein. Alle Punktspiele der Runde 1964-65 wurden ohne Niederlage überstanden, und der Weg in die B-Klasse war wieder frei.

Am 1. Mai des Jahres 1966 erhielt der SV erneut Zuwachs. Die unter der Leitung von Frau Inge Gnau neu gegründete Gymnastikgruppe wurde in den Verein aufgenommen.

Ab 9. 7. 1966 erhielt der Sportverein eine neue Satzung. Der Verein besteht nun aus den drei Abteilungen Fußball, Tischtennis und Gymnastik. Jede der drei Abteilungen hat nun einen Abteilungsleiter, der die Abteilung im Hauptverein vertritt. Auch hält jede Abteilung ihre eigene Abteilungsversammlung ab.

Das Spieljahr 1966-67 ist als recht erfolgreich anzusehen. Unter der Betreuung von Lehrer Karl Gnau wurde überlegen die Meisterschaft der B-Klasse errungen. So wurde nach langen Jahren der Aufstieg in die A-Klasse geschafft, wo man sich auch gut behaupten konnte. In dieser Zeit errichtete die Fußballabteilung ihr erstes Vereinsheim am Sportplatz an der Ohm.

Es wurde alles in Eigenleistung hergestellt, und man war stolz, nun endlich ein kleines Zuhause gefunden zu haben. Im Jahre 1971 konnte der Sportverein sein 50jähriges Bestehen feiern. Erstmals wurde am Sportplatz an der Ohm ein großes Festzelt aufgestellt. Es war ein schönes Fest, und alle Abteilungen konnten sich daran beteiligen.
Erstmals trat die Gymnastikabteilung öffentlich auf und zeigte eine gekonnte Vorführung.

Die 1967 aufgestiegene Mannschaft konnte sich mit wechselndem Erfolg (1973: 3. Platz) bis Mitte der 70er Jahre in der A-Klasse halten. Nun musste in der Spielzeit 1974-75 wiederum der bittere Weg in die B-Klasse angetreten werden. Es soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass in all diesen Jahren eine Reservemannschaft ihre Spiele absolvierte und zum Teil mit recht beachtlichen Erfolgen spielte. Die beiden Seniorenmannschaften spielen nun seit 1975 in der B-Klasse. Ein ersehnter Aufstieg in die A-Klasse gelang leider nicht. Ende der 70er Jahre wurde der von der Stadt Schweinsberg käuflich erworbene Sportplatz an der Ohm in Eigenleistung hergerichtet und wurde im Juni 1980 neu eingeweiht.

1981 feierte der Verein sein 60jähriges Bestehen. Dieses fand am Sportplatz am Moor statt, und alle Abteilungen nahmen mit Vorführungen daran teil.

1983 gründete sich eine Volleyballgruppe, sie wurde im August des gleichen Jahres als vierte Abteilung in den SV aufgenommen.

Nachdem der Sportplatz nun in einem guten Zustand war, machte man sich von Seiten des Vorstandes Gedanken ein neues Sportheim zu errichten. Die Verhandlungen waren sehr schwierig, da der Platz im Hochwasserschutzgebiet liegt, und mit einem schnellen Ergebnis war so nicht zu rechnen.

So wurde im Jahre 1991 das 70jährige Bestehen des Vereins gefeiert. Es wurde eine Sportwoche ausgerichtet und die Feierlichkeiten fanden am Sportplatz am Moor statt.

Da man seit etlichen Jahren unter verschiedenen Trainern in der B-Klasse spielte, wurde 1993 ein neuer Anlauf unternommen, in die A-Klasse aufzusteigen.

Horst Ubrich übernahm das Training der Senioren. Durch gutes Mitziehen der Aktiven und der rechten Unterstützung seitens des Vorstandes gelang es der Mannschaft, die Meisterschaft in der B-Klasse zu erringen und in die A-Klasse aufzusteigen. Dieses war ein großer Erfolg für den SV Schweinsberg nach Jahren erfolglosen Bemühens. Nun war es dem Verein nach langem Anstrengungen endlich gelungen, eine Genehmigung für ein Vereinsheim am Sportplatz an der Ohm zu bekommen. Es wurde sogleich tatkräftig geplant. Und so konnte am 5. 10. 1993 der erste Spatenstich erfolgen. Obwohl Zuschüsse bewilligt wurden, kann man ohne erhebliche Eigenleistungen solch ein Projekt nicht errichten. Und es ist zu berichten, dass die Mitglieder kräftig anpackten und der Rohbau in kurzer Zeit fertig gestellt war.

Das Richtfest war am 14.1.1994. Der Innenausbau wurde auch schnell bewältigt und so konnte das neue Heim pünktlich vor Anfang der A-Klassen-Runde am 9.7.1994 eingeweiht werden.

Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass die Räume aufgrund der seinerzeitigen Baugenehmigung inzwischen doch etwas zu klein waren und vor allen Dingen die Treppe im Zentrum des Hauses sehr viel wertvollen Platz belegte.

Mit einem Treppenhaus-Anbau im Jahre 2006 und Herausnehmen des inneren Treppenaufganges konnte somit das Problem gelöst werden. Auch der Anbau eines Verkaufraumes löste die beengte Situation. (siehe Bild rechts)

Abgelegt unter Vereinsgeschichte | Kommentare deaktiviert für Vereinsgeschichte

Satzung

Erstellt von admin am Sonntag 30. August 2015

Die Satzung des SV Schweinsberg in ihrer aktuellen Fassung vom Januar 2015:
Satzung (Stand:2015-01-18)

Abgelegt unter Satzung | Keine Kommentare »

Vorstand

Erstellt von admin am Dienstag 15. März 2011

1. Vorsitzender: Gerhard Heilmann    –> vorstand@sv-schweinsberg.de

stellv. Vorsitzender: Ralf Fuchs      –> vorstand@sv-schweinsberg.de

stellv. Vorsitzender: Thomas Berle      –> vorstand@sv-schweinsberg.de

stellv. Vorsitzender: Hartmut Gläser   –>   vorstand@sv-schweinsberg.de

Schriftführerin: Monika Metz      –> schriftfuehrung@sv-schweinsberg.de

Kassenwart: Peter Jung      –> kasse@sv-schweinsberg.de

stellv. Kassenwartin: Angela Jung      –> kasse@sv-schweinsberg.de

stellv. Schriftführer: Sabine Lauber-Pohle –> schriftfuehrung@sv-schweinsberg.de

Jugendwart: Max Kleinert      –> jugend@sv-schweinsberg.de

Datenschutzbeauftragter: Matthias Ling –> daten@sv-schweinsberg.de

Abgelegt unter Vorstand | Keine Kommentare »

Vereinszeitung

Erstellt von admin am Mittwoch 6. Oktober 2010

Ausgabe 1/10

Vereinszeitung 01-2010

Ausgabe 1/11

(aus technischen Gründen bestehend aus 3 Dateien)
 

Vereinszeitung 1-11-1

Vereinszeitung 1-11-2

Vereinszeitung 1-11-3

Ausgabe 2/11

(aus technischen Gründen bestehend aus 4 Dateien)

Vollständiges Dokument 2-2011-1

Vollständiges Dokument 2-2011-2

Vollständiges Dokument 2-2011-3

Vollständiges Dokument 2-2011-4

Ausgabe 1/12

Zeitung 2012_01

Ausgabe 2/12

Zeitung 2012akt

Ausgabe 1/2013

Zeitung 2013_01SV Schweinsberg

Ausgabe 2/2013

Zeitung 2013_02 SV Schweinsberg


Abgelegt unter Vereinszeitung | Keine Kommentare »

Formulare

Erstellt von admin am Freitag 9. Juli 2010

 

Beitrittserklärung 2014 – 03-10   => Klick mich!!

 

 

 

 

 

Abgelegt unter Formulare | Keine Kommentare »

Wir suchen

Erstellt von admin am Mittwoch 26. Mai 2010

Der SV Schwarz-Weiß Schweinsberg sucht dringend nach Übungsleitern oder Interessierten, die es werden wollen,  in allen Bereichen.

Weiterhin sind wir natürlich über jeden weiteren Trainierenden in unseren Reihen glücklich und freuen uns neue Gesichter zu begrüßen.

SV Schweinsberg

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare »

Impressum – SV Schwarz Weiß Schweinsberg e.V.

Erstellt von admin am Montag 22. März 2010

 

Anschrift: SV Schweinsberg, Im Froschwasser 9, 35260 Stadtallendorf – Schweinsberg

Telefon Vereinsheim: 06429 6600

E-mail : vorstand@sv-schweinsberg.de

 

www.sv-schweinsberg.de

 

vertreten durch:

  • Gerhard Heilmann (Vorstandsvorsitzender)
  • Ralf Fuchs, Thomas Berle und Hartmut Gläser (stellvertretende Vorstandsvorsitzende)

 

Amtsgericht:

Vereinsregister:

Steuernummer:

 

 

Verantwortlicher für journalistische/redaktionelle Inhalte – Datenschutzbeauftragte:

Name: Ina Dalmis

Anschrift: Lilienstraße 2, 35260 Schweinsberg

E-Mail: presse@sv-schweinsberg.de

Telefon: 06429-826849

 

Abgelegt unter Impressum | Keine Kommentare »

Veranstaltungen

Erstellt von admin am Sonntag 7. März 2010

2017

  • Fasching am Samstag, den 18.02.2017           Einlass um 18 Uhr       im Bürgerhaus
  • Kinderfasching am Sonntag, den 19.02.2017   Einlass um 13:30 Uhr  im Bürgerhaus

 

  • Jahreshauptversammlung am Sonntag, den ??. März 2017  um ?? Uhr im Bürgerhaus

 

  • Maifeuer am Sonntag, den 30. April 2017 auf dem Sportplatz

 

  • Neujahrswürfeln am Freitag, den 29.12.2017 beim Schwab

 

Abgelegt unter Veranstaltungen/Termine | Keine Kommentare »